Deutsch

 

 

Das Selbstverständnis des Faches Deutsch gründet in der Sprache, die Menschsein ausmacht, und in der Literatur. Sprache ist Voraussetzung für Kommunikation und Kultur; sie befähigt zu selbstbestimmtem und verantwortungsbewusstem Handeln und zur künstlerischen Gestaltung menschlicher, gesellschaftlicher, philosophischer und ästhetischer Wirkungszusammenhänge als einem wesentlichen Teil unserer kulturellen Überlieferung und Gegenwart. Daraus leiten sich lehrplankonform unsere wesentlichen Aufgaben ab:

  • einen schüler- sowie kindgerechten Sprach- und Literaturunterricht zu gestalten, der zum Abitur führt.
  • Schlüsselqualifikationen zu vermitteln, derer sich alle anderen Fächer bedienen und die auch später im Studium und Beruf gefordert werden. Hierbei sollen der Spaß am Lesen, am eigenen Formulieren und an der kreativen szenischen Darstellung sowie der allgemeinen Freude am Umgang mit Literatur und Sprache nicht zu kurz kommen. Und natürlich legen wir hierbei auch Wert auf das gymnasiale Niveau.
  • Kompetenzen auszubilden, die Schülerinnen und Schüler zur aktiven Teilnahme am kulturellen Leben befähigen.
  • im Verbund mit allen Fächern auch den selbstbestimmten, verantwortungsbewussten und konstruktiven Umgang mit Medien zu fördern. Wir wollen dabei nach wie vor Bewährtes wie das Buch

Breit gefächert ist unser Angebot im Fach Deutsch, um ganzheitlich der Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden. Dabei liegt der Reiz auch in den kleinen “Veranstaltungen“.

Im Folgenden eine exemplarische Auswahl unserer Aktivitäten:

“DIE KLASSIKER“

  • zahlreiche Dichterlesungen  (u.a. Mats Wahl, Thomas Brussig, Tamara Bach oder wie hier im Bild rechts oben Dirk Reinhardt)
  • musikalisch-szenische Lesungen über Heinrich Heine, Fabeln oder Balladen durch die Gruppe Georgi & Ko J. Kokott (siehe Bild rechts unten)
  • und natürlich der Vorlesewettbewerb um den Heinrich-Starkmann-Vorlesepokal im Verbund mit Eltern, Autoren und externen Partner als Juroren

“Deutschunterricht vor Ort“:

Theaterfahrten und Exkursionen wie nach Weimar, zur Buchmesse oder nach Lübeck, die Stadt der Nobelpreisträger

Eine sehr kreative 6a beim Erstellen von “Körperbuchstaben“

Im Verbund mit Grundschule und Mittelschule Türkheim die von Schülern für Schüler gestaltete Bücherschau mit Auftaktveranstaltung und Rahmenprogramm – wie links das Märchenzelt.

Plakat zur Türkheimer Buchwoche 2017

Buchvorstellungen über eine selbst gebastelte Bücherkiste