Beratung

Schulberatung am JBG

Beratungslehrkraft: Sabine Koller 

Sprechstunde: – Do. 11.25 Uhr – 12.55 Uhr

  • E-Mail:  sabine.koller@gymnasium-tuerkheim.de

Die Beratungslehrkraft berät Schüler und Eltern zum Beispiel:

  • bei der Wahl der Schullaufbahn
  • bei der Wahl von Fächern und Ausbildungsrichtungen innerhalb einer Schulart
  • bei der Entscheidung, welcher Schulabschluss angestrebt werden soll und
  • bei der Vorbereitung auf die Wahl eines späteren Berufs oder Studiums

Die Beratungslehrkraft hilft auch bei Lern- , Leistungs- und Verhaltensschwierigkeiten

Sie informiert auch über die Möglichkeiten bezüglich des Wechsels der Schulart oder Ausbildungsrichtung

Studien- und Berufsberatung am JBG

Alin Zinner de Jiménez

Kontakt:
Agentur für Arbeit Mindelheim
Bahnhofstraße 6
87719 Mindelheim

Telefon:     0800 / 4 5555 00 (kostenfrei)
E-Mail:       Abiberatung-Allgaeu@arbeitsagentur.de

Ich berate Euch in allen Fragen der Berufs- und Studienwahl:

  • Wie finde ich den Beruf/Studiengang, der zu mir passt?
  • Wie geht’s nach der Schule weiter?
  • Wie finde ich eine Ausbildungsstelle oder den Betrieb für ein Duales Studium?
  • Wie klappt es mit der Bewerbung?
Schulpsychologin Ursula Falger

In folgenden Fällen können Sie sich als Eltern oder Schüler an die Schulpsychologin wenden:

Individuelle Beratung bei

  • Problemen in der Arbeitsorganisation
  • Konzentrationsproblemen
  • Prüfungsangst
  • Schulangst
  • Erziehung, soweit dies in Zusammenhang mit dem Lernen in der Schule steht
  • soziale Beziehungen in der Klasse

 

Darüber hinaus organisiert die Schulpsychologin Maßnahmen mit Klassen bei

  • Problemen bei Mobbing
  • zum Thema Lernen lernen

 

Bei Bedarf werden Kurse angeboten für

  • Prüfungsangst
  • Motivationstraining

 

Bei Nachhilfebedarf (Nachhilfering)

Sprechstunde:                   Montag, 9:40 – 11:10 Uhr

Telefonsprechstunde:      Dienstag, 11:25 – 12:10 Uhr (08245-962 265)

 

Beratung bei Depressionen

Liebe Schüler, liebe Eltern,

Depressionen gelten als eine der häufigsten psychischen Erkrankungen und betreffen nahezu alle Altersgruppen. Eine Depression beeinflusst unser Denken, Empfinden und kann neben seelischem Leiden auch zu körperlichen Beeinträchtigungen finden.

Entscheidend ist bei einer Depression das frühzeitige Erkennen und die richtige Therapie. Ansprechpartner an unserer Schule und an weiteren Stellen findet ihr HIER.

Unterstützung in Notlagen

Folgendes Dokument beinhaltet schulische und überschulische Ansprechpartner und Hilfestellungen für verschiedste Probleme und Sorgen.

Bitte hier klicken.

Außerdem hier noch die Seite “Beratungsangebote unterstützen Schüler während der Pandemie” des bayerischen Staatministeriums für Unterricht und Kultus

Bitte hier klicken.

Schulische Unterstützungsangebote (Intensivierungen, Schnittstellenförderung G8-G9)

 

Individuelle Förderung in der Unter-, Mittel- und Oberstufe und Frühwarnsystem

 

Im Schuljahr 2020/21 werden am Joseph-Bernhart-Gymnasium zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Unter-, Mittel- und Oberstufe individuell in Kleingruppen gefördert. Die Unterstützung der Kinder erfolgt dabei in den Fächern Deutsch, Mathematik, Französisch/Latein/Spanisch und Englisch. Es handelt sich hier um eine freiwillige Förderung, die regelmäßig wöchentlich oder blockweise, speziell vor einem Leistungstest besucht werden kann.

 

Außerdem bietet das Joseph-Bernhart-Gymnasium das sogenannte Frühwarnsystem an. Hierbei handelte es sich um ein frühzeitiges Erkennen von Schülerinnen und Schülern der 9. Jahrgangsstufe, deren Leistungen Anlass zur Sorge geben. Diese werden in den Fächern Latein/Französisch, Mathematik und Englisch in Kleingruppen gefördert. Auch hier trefen sich die Kinder entweder wöchentlich oder in Blockveranstaltungen vor einem Leistungsnachweis.

 

In diesem Jahr sieht das Angebot folgendermaßen aus:

Förderung Jgst. 6

Lehrkraft
Fach
Zeit
Raum
Petra Göppel E Mo, 13:30 R12a
Anja Ziegenaus D Mi, 13:40 Aula2

 

Förderung Jgst. 7

Lehrkraft
Fach
Zeit
Raum
Siglinde Wendl
Friederike Timmermann
L Nach Stundenplan
Thomas Heim
Doris Studeny
F Nach Stundenplan
Bernadette Suiter
Silvia Sigel
Felix Müller
M Nach Stundenplan
Friedrich Erbshäuser M Di, 14:25 R12a
Josef Reif L Mi, 13:15 R8c
Thomas Heim F Mi, 14:25 R8a
Maximilian Keller D Di, 13:40 R8a
Birgit Heinzel E Mi, 13:25 Sem-12

 

Förderung Jgst. 8

Lehrkraft
Fach
Zeit
Raum
Friederike Timmermann L Di, 13:30 Aula2
Johanna Janker F Mo, 13:40 Sem-11
Hermann Kees M Mo, 13:40 R12b
Evelyn Pflanzer E Mo, 13:40 R8a
Barbara Wipijewski D Mi, 13:40 R12b

 

Schnittstelle Jgst. 9

Lehrkraft
Fach
Zeit
Raum
Thomas Heim F Di, 13:40 R8b
Josef Reif L Di, 13:15 R8c
Thomas Meyer M Mo, 13:15
Mi, 13:15
Ph-Ü1
Evelyn Pflanzer E Mi, 15:10 R9a

 

Förderung Jgst. 10

Lehrkraft
Fach
Zeit
Raum
Benedikt Brendel Spa Di, 12:55 Sem-11
Markus Seifert L Mo, 13:15 R10c
Johanna Janker F Mo, 14:25 Sem-11
Florian Schwarzenbach M Mi, 13:40 R10c
Anja Ziegenaus D Mi, 14:25 Aula2

 

Q11-12: Intensivierung

Lehrkraft
Fach
Zeit
Raum
Maximilian Keller D-int Di, 12:55 R8a
Ursula Falger M-int 11 Do, 13:40
Fr, 13:40
Aula 2
Ursula Falger M-int 12 Mo, 13:30 Aula 2
Roland Deininger E-int Mi, 14:25 R10a

 

Wir hoffen mit diesem Angebot die Leistungen der Schülerinnen und Schüler in den jeweiligen Fächern zu stabilisieren und bestmöglich zu verbessern.

 

Roland Deininger

Streitschlichtung am JBG

Was ist Streitschlichtung?

In einer Streitschlichtung werden Schüler bei dem Versuch begleitet, eine Lösung für ihren Streit zu finden. Die angestrebte „Win-Win-Lösung“ soll am Ende für beide Seiten gewisse Vorteile beinhalten, sodass keiner als „Verlierer“ zurückbleibt. Dabei helfen unsere Streitschlichter.

 

Warum Streitschlichtung am Joseph-Bernhart-Gymnasium?

In einer Schlichtung kann offen gesprochen werden, ohne dass Konsequenzen befürchtet werden müssen. Die Streitschlichter sprechen keine Strafen aus und werten nicht. Sie sind somit ein (manchmal letzter) Versuch gemeinsam eine Lösung zu finden, bevor Lehrer eingreifen müssen.

Ein Ziel des Streitschlichterprojektes ist es, Schülern eine Möglichkeit zu geben, unter- und miteinander Konflikte auf eine vernünftige und dauerhafte Art und Weise auszutragen. Dabei leisten die Schlichter Hilfestellung.

 

Wann und wo finde ich die Streitschlichter?

Wenn du Fragen oder Probleme hast, oder einen Schlichtungstermin vereinbaren möchtest, kannst du entweder direkt eine/n unserer StreitschlichterInnen ansprechen, oder bei Frau Weinl bzw. im Sekretariat nach Schlichtern fragen. Du kannst auch eine E-Mail schreiben an: streitschlichter@gymnasium-tuerkheim.de

Schlichtungsgespräche finden dann nach Vereinbarung mit den beteiligten Schülern und Streitschlichtern in der ersten Pause in einem ruhigen Raum statt.

 

Wie läuft ein Schlichtungsgespräch ab?

Zuerst werden die Regeln erklärt. Die Wichtigste lautet:

Alles bleibt vertraulich! Auch die Schlichter sind dazu verpflichtet!

Anschließend legen beide Seiten gegenüber den Schlichtern ihre Sicht des Problems dar und werden beim Finden einer Lösung unterstützt. Am Ende werden die wichtigsten Punkte der Lösung auf einem verbindlichen Formular festgehalten, das von allen Anwesenden als Abmachung unterschrieben wird.

 

Wie wird man Streitschlichter?

Schülerinnen und Schüler ab der achten Jahrgangsstufe können ein Schuljahr lang am Wahlunterricht Streitschlichtung teilnehmen und am Ende der Ausbildung ein Zertifikat erhalten, das später den Bewerbungsunterlagen beigelegt werden kann. Während der Ausbildung erfährt man etwas über Konfliktmanagement, Körpersprache, Ich-Botschaften, Gesprächsführung sowie die Grundlagen und Phasen einer Schlichtung.

Hast du Lust im kommenden Schuljahr mitzumachen? Dann schreib eine kurze Mail an Monika Weinl (monika.weinl@gymnasium-tuerkheim.de).

Tutoren

Schüler der 10. Jahrgangsstufe betreuen unsere 5.-Klässler. Sie sind dabei Ansprechpartner für alle Sorgen und Nöte, die auftreten können. Als ältere Schüler können sie auf eine große Schulerfahrung zurückblicken und unseren „Anfängern“ helfen. Dieses Helfen kann im sozialen Bereich stattfinden, beim Zurechtfinden im Schulhaus, im organisatorischen Bereich oder im fachlichen Bereich.

In den (freiwilligen) Tutorenstunden am Nachmittag spielen die Kinder um sich besser kennenzulernen, machen eine Rallye durchs Schulhaus um sich besser zurechtzufinden und lernen durch die Möglichkeit ganz viele Fragen stellen zu können, ganz generell wie unsere Schule funktioniert. Die Tutoren werden zudem als Medientutoren ausgebildet um den Gefahren des Internets besser begegnen zu können.

Die Tutoren begleiten die Kinder beim Wandertag und in Hagspiel. Die gemeinsame Vorbereitung des sogenannten Hagspielabends schult die Kinder zudem in Präsentationstechniken.

Medientutoren

Im Rahmen der Umsetzung des Medienkonzeptes bietet das Joseph-Bernhart-Gymnasium den Schülerinnen und Schülern an, ihre digitale Medienkompetenz zu stärken. Medienkompetenz wird mittlerweile als 4. Schlüsselkompetenz neben Lesen, Schreiben und Rechnen bezeichnet. Um nachhaltig Kompetenz im Umgang mit digitalen Medien zu erreichen, werden intern geschulte Medientutoren (in diesem Fall sind es die Tutoren, die die Kinder schon aus Hagspiel kennen) in drei Unterrichtseinheiten folgende Themen behandeln:

1. Vergisst das Internet?   2. Werbung und Abzocke   3. Digitale Spiele

Jede Einheit umfasst eine Unterrichtsstunde und wird jeweils in den Tutorenstunden im Oktober bzw. November stattfinden. Die Unterlagen, die man in den Stunden verwendet, stammen aus staatlichen Projekten zur Förderung der Medienkompetenz.

Es handelt sich hier um ein freiwilliges Angebot, jedoch empfiehlt das Joseph-Bernhart-Gymnasium nachdrücklich die Teilnahme. Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg in eine moderne Medienwelt zu begleiten und ihnen einen sicheren und kompetenten Umgang mit den modernen Informations- und Kommunikationstechnologien zu vermitteln, sind Kernaufgaben der Gesellschaft.

Roland Deininger 

Inklusion

Ansprechpartner für Fragen der Inklusion ist Fritz Erbshäuser.

Mail: info@gymnasium-tuerkheim.de

Telefon: 08245 – 96 22 60

Schüler helfen Schülern (Nachhilfering)

Unsere Schule vermittelt auf Wunsch Nachhilfe von älteren Schülern für jüngere. Die Vorteile gegenüber einer professionellen Nachhilfe in den Nachhilfeinstituten:

  • Besseres Preisleistungsverhältnis
  • Wohnortnähe: wir versuchen die Nachhilfe möglichst wohnortnah, wenn es geht im gleichen Ort zu vermitteln
  • Die Nachhilfe kann im Schulhaus stattfinden, d.h. es entsteht ein geringer organisatorischer Aufwand.
  • Die nachhilfegebenden Schüler kennen das schulische Umfeld und die Lehrer sehr gut, können deshalb (wenn gewünscht) nachfragen und vermitteln.